Psychologie

Der Grund für alle Verrat Nummer 1


Verrat, leider, ein sehr verbreitetes Phänomen. In zunehmendem Maße scheint es fast unmöglich zu sein, glückliche, gesunde und starke Beziehungen in unserer Gesellschaft zu finden.

Sie können dies auf verschiedene Umstände zurückführen. Einige Leute sind sich sicher, dass das soziale Netzwerk die sozialen Netzwerke dramatisch verändert hat: flüchtige Kommunikation und schnelle Bekanntschaften sind zur Gewohnheit geworden. Von nun an ist eine Person nicht immer dazu eingerichtet, ständig mit einer Person zusammen zu sein - sie ist ständig auf der Suche nach neuen und besseren Bekanntschaften.

Andere sagen inzwischen zu Recht, dass es keine Generation und schon gar kein soziales Netzwerk ist - Verrat existiert schon seit der Geburt der Menschheit. Es gibt keine solche historische Epoche, in der es keinen Verrat und keine Ausschweifungen geben würde - und das Fehlen von Facebook, Instagram oder Tinder hat dies überhaupt nicht behindert.

Was ist dann die Hauptquelle des Ehebruchs?

Es ist ganz einfach: Der Hauptgrund für Verrat ist die Person, die es begeht.

Männer und Frauen, die nicht einmal über Verrat nachdenken und absolut keine Lust haben zu flirten oder Zeit mit anderen Leidenschaften zu verbringen, werden ihren Seelenverwandten nicht verraten. Diejenigen, die sich zum Verrat bekennen, werden dies früher oder später begehen. Mit anderen Worten, der Grund für Verrat liegt in der Person selbst.

Das Problem bei vielen Beziehungen ist, dass eines der Paare in ihnen ist, bis jemand besser trägt. Ein so egoistischer Ansatz führt zu zahlreichen Betrügereien und bricht unbarmherzig die Herzen.

Viele Leute behaupten, dass Monogamie nicht natürlich ist. In gewissem Sinne ist es nicht ohne Wahrheit - in seiner biologischen Natur ist eine Person wirklich nicht darauf programmiert, ein Leben lang mit einer Person zusammen zu sein. Selbst Ehen in der primitiven Gesellschaft waren nichts anderes als ein Abkommen für den Austausch von Macht und Land.

Trotzdem ist die Gesellschaft seitdem stark gewachsen. Die meisten Frauen in der modernen Gesellschaft sind so unabhängig wie Männer, und die Ehe ist heute eine bewusste Entscheidung. Deshalb sollte es zumindest vor Ihnen beantwortet werden.

Wenn wir uns entscheiden, uns mit der einen oder anderen Person in Verbindung zu setzen, müssen wir klar erkennen, was wir unterschreiben, und von der Aufrichtigkeit unserer Absichten und Gefühle überzeugt sein.

Wie Sie zu Recht feststellen können, gibt es natürlich unvorhergesehene Situationen - die Person, mit der Sie das Leben verbinden möchten, ist nicht diejenige, für die Sie sich für ihn entschieden haben, oder Sie fühlen sich einfach als unvereinbar. Bei solchen ungesunden Beziehungen sollten sie natürlich aufhören.

Wir sprechen über Situationen, in denen eine Person mit alltäglichen Schwierigkeiten oder banaler Langeweile konfrontiert ist und anstatt für eine Beziehung zu kämpfen, zieht sie es vor, zu gehen. Offensichtlich kommen eher schwach gelaunte und unverantwortliche Menschen, die bereit sind, von einer Beziehung zur anderen zu wandern.

Infolgedessen scheitern viele Beziehungen, gerade weil Menschen nicht bereit sind, sich für ihre Beziehung ausreichend zu bemühen.

In der Zwischenzeit sollte es das Gegenteil sein - jede Person in einem Paar sollte den anderen schätzen und am Glück ihrer Beziehung arbeiten. Niemand sagt, es sei einfach. Aber es ist - echt.

Siehe auch:

4 Dinge, die unglückliche Ehemänner tun sollten, anstatt sich zu ändern
Es wäre besser zu schlafen: 4 Fakten über emotionalen Verrat
Wenn ein Mann diese 7 Dinge tut, sei vorsichtig - er kann dich verändern