Beziehung

6 Merkmale der männlichen Psychologie, an die intelligente Ehefrauen immer denken


Die Gehirne eines Mannes und einer Frau sind unterschiedlich angeordnet, Hormone und emotionale Bedürfnisse sind ebenfalls unterschiedlich. Dieser Artikel konzentriert sich auf das, was Frauen über Männer wissen müssen. Es gibt einige Tipps, wie Sie den Ehemann besser verstehen können.

Männer tun für Frauen, was Männer brauchen, und Frauen tun Männer für Frauen. Wir alle neigen dazu, das zu geben, was wir wollen.

Behandeln Sie ihn in diesem speziellen Fall also nicht so, wie Sie es von ihm gewollt hätten.

1. Männer haben andere emotionale Bedürfnisse als Frauen.

Zehntausende von Jahren riskierten Männer ihr Leben, gingen auf die Jagd, schützten ihre Familien vor gefährlichen Nachbarn, verhinderten Notfälle usw. Dann fiel es den Frauen leicht, Männer zu schätzen. Frauen können heute Arbeit haben und viel verdienen. Die Gesellschaft hat die Polizei und ein allgemeines Sicherheitsgefühl, Frauen können sogar einen Arbeiter einstellen. Deshalb brauchen Männer sie nicht wie zuvor. Männer scheinen ihren "Job" verloren zu haben.

2. Männer müssen sich gebraucht fühlen

Tief im Inneren hat ein Mann das Bedürfnis, eine Frau positiv zu beeinflussen. Ein Mann muss das Gefühl haben, dass etwas, das er tut, einen Zweck und einen Wert hat. Wie kann eine Frau bei diesem Mann helfen?

Sie kann Wertschätzung für die großen oder kleinen Dinge zeigen, die ein Mann tut. Sie kann sagen, dass sie es zu schätzen weiß, wie hart er arbeitet, dass sie seine Blätter und seinen Müll schätzt. Wertschätzung befriedigt das Bedürfnis eines Mannes nach Sinn und Zweck. Wenn ein Mann weiß, dass seine Anstrengungen geschätzt werden, kann er mehr tun.

3. Männer sollten das Gefühl haben, dass Frauen sich darauf verlassen können.

Er ist sehr klug und eine Frau kann einem Mann helfen, indem er ihr Vertrauen entgegenbringt. Nachdem sie gesagt hat, dass sie weiß, was er tut, ist alles für sie. Kritik dagegen untergräbt das Vertrauen. Wenn er sich zum Beispiel geirrt hat, keine Milch gekauft hat, dann vergeben Sie ihm dies. Ein Mann kann natürlich nicht perfekt sein, aber verwandelt es nicht in ein "Projekt zur Verbesserung des Hauses".

4. Freizeit ist für Männer wichtig

Normalerweise wird diese Zeit für das Lesen der Presse, das Beobachten von Sport und das Angeln verwendet. So entlasten Männer Stress und vergessen ihre Probleme. Dies ist eine Art Miniurlaub. Wir wissen alle, wie Urlaub dazu beiträgt, unsere Alltagsprobleme zu vergessen. Interessanterweise entlasten Frauen Stress, indem sie über ihre Probleme sprechen. Daher sollte verstanden werden, dass Männer Stress unterschiedlich abbauen.

Nehmen Sie es nicht persönlich, wenn sich ein Mann in seiner "Höhle" befindet. Denken Sie daran, dass dies der Weg ist, um Stress abzubauen. Verfolge ihn nicht und kritisiere nicht, sonst geht er tiefer in sich hinein. Durch die Unterstützung bringt eine Frau Honig, nicht Essig, außerhalb der Höhle. Mit der Unterstützung und dem Verständnis wird der Mann zurückkehren und emotional verfügbarer, fürsorglicher und liebevoller werden.

5. Männer haben einen Zyklus von Konvergenz und Entfernung.

Dieser Zyklus ähnelt einem hungrigen Menschen, der Essen isst und sich darüber sehr glücklich fühlt, sich dann aber nicht mehr auf das Essen konzentriert, bis er wieder hungrig wird. Denken Sie an die emotionalen Bedürfnisse eines Mannes in dieser Richtung. Manchmal braucht eine Person eine Ablenkung für andere Zwecke. Und Unabhängigkeit und emotionale Isolation beginnen, das Verlangen und die Anziehungskraft einer Frau zu fördern. Es ist wie ein gestreckter Gummizug - kehren Sie sicher zurück.

6. Männliche Selbstversorgung und Selbstisolation führen manchmal dazu, dass Frauen sich verlassen fühlen.

Die grundlegenden emotionalen Bedürfnisse einer Frau sind Fürsorge, Verständnis und Respekt. Daher sollte eine Frau ihren Mann unterrichten und ihm sagen, dass Emotionen für sie wichtig sind. Wichtig ist, dass sie Liebe und Fürsorge empfindet. Diese gemeinsame Zeit ist auch sehr wichtig.

Die meisten Frauen verstehen jedoch nicht, dass sich die emotionalen Bedürfnisse von Männern von Anfang an unterscheiden. Und dieses Missverständnis führt zu gegenseitigen Beleidigungen. Frauen denken oft, dass sie geben und geben, bekommen aber nichts zurück. Sie fragen: "Warum sollte ich seine Bedürfnisse befriedigen?" Und Männer denken im Gegenteil: "Ich habe schon so viel für sie getan, und sie beschwert sich nur als Antwort." Und sie können aufgeben und glauben, dass nichts sie glücklich machen wird.

Es ist wirklich schwer zu verstehen und zu akzeptieren, dass die emotionalen Bedürfnisse des Partners unterschiedlich sind. Diese und andere versuchen, ihren Partnern zu gefallen, aber aufgrund ihrer Unterschiede machen sie es anders. Am Ende werden alle enttäuscht, verletzt und fühlen sich unnötig. Daher benötigen sowohl Männer als auch Frauen die erforderlichen Informationen, um sich der Unterschiede bewusst zu sein. Dies wird ihnen in einer Beziehung helfen.