Beziehung

4 Gründe, warum sich Männer schneller verlieben als Frauen


Es wird oft gesagt, dass es Frauen sind, die sich schneller verlieben als Männer, weil sie in ihrem Leben schnell Liebe finden wollen. Andererseits wird Männern oft vorgeworfen, sie seien so emotional am Boden zerstört. Es wird angenommen, dass sie kälter, härter und weiter entfernt sind.

Warum verlieben sich Männer schneller? Warum kontrollieren Frauen ihre Gefühle und Emotionen besser? Warum brauchen Männer so dringend weibliche Zuneigung und Liebe?

Wie sich herausstellte, gibt es einige recht einfache Antworten auf diese Fragen. Hier einige logische Gründe, warum sich Männer tendenziell schneller und intensiver verlieben als Frauen.

1. Männer verbrachten den größten Teil ihres Lebens damit, ihre Gefühle und Emotionen zu unterdrücken.

Jungen werden immer beigebracht, ihre Gefühle und Emotionen zu unterdrücken, weil sie Schwäche vermitteln. Ihnen wird oft gesagt, dass nur Frauen immer zu empfindlich und zu empfindlich sind. Und wenn sie ihre Gefühle so lange zurückhalten, werden sie unweigerlich explodieren.

2. Männer - Besitzer

Männer sind wahre Befürworter. Und sie schützen in der Regel, was sie als ihr Eigentum betrachten, zum Beispiel ihre Beziehung. Sie können in ihrer Beziehung so sehr Eigentümer werden, dass sie alles tun, um sie zu erhalten. Und sie werden sich den Bedrohungen feindlich stellen.

3. Männer stellen ihre Gefühle normalerweise nicht in Frage.

Männer dürfen immer fühlen, wie sie sich fühlen wollen. Frauen wird oft gesagt, dass sie wegen ihrer Gefühle verrückt sind, aber Männer müssen nicht mit einem solchen Stigma konfrontiert werden. Sie haben keine Angst vor Kritik oder Reaktion.

4. Männer erleben selten tiefe und enge emotionale Verbindungen.

Wenn sie also die Möglichkeit haben, eine tiefere und längere Beziehung zu einer Frau zu haben, halten sie sich nicht zurück. Sie sind vollständig gegeben.