Beziehung

Was Männer fürchten: 5 Dinge, die selbst das Stärkste erschrecken werden


Es wird davon ausgegangen, dass die Vertreter des stärkeren Geschlechts furchtlose Kreaturen sind, die kraftvoll alles haben. In Wirklichkeit sind die Dinge jedoch etwas anders. Und Sie können sehr lange darüber sprechen, was Männer fürchten und welche Ängste sie in einer Beziehung verfolgen.

Die größte Angst der Menschen

Unabhängig vom Alter der männlichen Vertreter besuchen regelmäßig Ängste. Die häufigsten sind:

Wohlstand

Sie sorgen sich darum, wie sie in Gesellschaft, Familie und Beziehungen aussehen. Und der Hauptindikator für sie ist Wohlstand. Daher fühlt sich nicht genügend Verdiener unsicher.

Gesundheit

Dies ist die ernsteste Angst. Denken Sie daran, wie sich ein Ehemann / Bruder / Vater bei erhöhter Temperatur verhält (auch wenn es 37.1 ist). Es fällt ihnen schwer zu erkennen, dass ihre körperliche Stärke irgendwann schwächer wird.

Sex

Jeder junge Mann meint es ernst mit Sex mit seinem Geliebten. Er wird ständig von der Frage gequält: "Befriedige ich sie genug?" Dies ist auch auf den Wunsch zurückzuführen, in andere Augen (in diesem Fall die Frau oder das Mädchen) am besten zu schauen.

Das Leben

Die Vertreter des stärkeren Geschlechts blicken immer wieder auf das Leben zurück und stellen sich ängstlich die Frage: „Was habe ich im Leben erreicht? Hattest du Zeit? Sie werden oft von den Zweifeln überwältigt, dass sie ihr Leben richtig verbringen.

Alter

Ja, ja, nicht nur Mädchen haben Angst vor diesem schrecklichen Wort. Nicht weniger als Frauen sorgen sich die Frauen um das Auftauchen grauer Haare, Falten oder offenkundigen Haarausfall.

Die Ängste der Männer in Beziehungen

Die Anzahl männlicher Ängste in Bezug auf Beziehungen steht Frauenphobien in nichts nach. Vertreter des stärkeren Geschlechts haben auch Angst, den ersten Schritt zu tun. Sie werden ständig von der Angst überwältigt, dass sie das Mädchen nicht mögen und von ihr abgelehnt werden.

Darüber hinaus sorgen sich Vertreter des stärkeren Geschlechts um die Versorgung der Familie. Ein Mann ist von Natur aus ein Ernährer. Er sollte seine geliebten und gemeinsamen Kinder voll unterstützen. Ansonsten fühlt er sich minderwertig und unwürdig, was zu einer langfristigen Depression führt.

Angst, junge Menschen können und geliebte Reaktion auf ihre Vergangenheit. Vielen Männern fällt es schwer, eine neue Freundin mit ihren Eltern, Freunden oder Kindern zu treffen. Dies geschieht nicht, weil sie sich ihrer Geliebten schämen. Solche Situationen entstehen aufgrund der elementaren Angst, dass die Gesellschaft eines Mannes die Hoffnungen und Wünsche des Mädchens nicht erfüllt und ihren Gesamteindruck vom Partner verändert.

Was Männer fürchten beim Sex?

Die größte sexuelle Angst der Vertreter des stärkeren Geschlechts ist die unzureichende Zufriedenheit der Partner. Ein unbefriedigtes Mädchen schlägt einen jungen Mann aus Selbstachtung und zwingt ihn, in die Ecke zu gehen. Deshalb stellen sie nach fast jedem Geschlechtsverkehr die Frage „Nun, wie geht es dir?“ Und erwarten eine positive Antwort.

Nicht weniger ernsthafte Angst ist nicht genug Erektion. Der Grund dafür ist nicht unbedingt die körperliche Gesundheit. Es kann wegen elementarer Ermüdung oder Stress auftreten. In diesem Fall kann die Necken eines Mannes nach einem erfolglosen Geschlechtsverkehr zu schwerwiegenden sexuellen Konsequenzen führen.

Vertreter des stärkeren Geschlechts sind oft besorgt, so dass die Größe und Länge des Sexualorgans den Partner nicht enttäuschen wird. Und in diesem Fall muss ein junger Mann unterstützt werden. Andernfalls wird sein Selbstwertgefühl auf ein Minimum sinken.

Sie haben Angst vor Männern und Vergleichen oder eher der Information, dass einer der früheren Partner viel besseren Sex hatte. Dieses Wissen führt zur Entwicklung neuer Komplexe und zu einem Nervenzustand.

Vor welcher Art von Frauen haben Männer Angst?

Ein Mann in einer Beziehung sollte alleine sein! Aus diesem Grund vermeiden die Vertreter des stärkeren Geschlechts die folgenden Arten von Frauen:

  • Allwissend: Der hohe Intellekt eines Mädchens zieht nur in den Anfangsstadien des Beziehungsbaus an. Im Laufe der Zeit wird eine intelligente Frau weniger attraktiv, und ihre ewigen Lehren sind widerlich.
  • Erfolgreich: Eine Beziehung zu einer Frau, die viel mehr verdient als ihr Partner, führt zur moralischen Zerstörung der Würde eines Mannes.
  • Schwierig: Die Vertreter des stärkeren Geschlechts müssen in der Beziehung Leichtigkeit und Nachlässigkeit haben. Und wenn das Mädchen schon beim ersten Date die ganze Zeit darüber spricht, wie viele Probleme es hat und wie schwierig es ist, dann ist die spätere Entwicklung des Paares höchstwahrscheinlich unmöglich.
  • Avid: Niemand wird von der undankbaren angezogen und fordert immer etwas, junge Dame.

In der Tat sind die Ängste der Vertreter des stärkeren Geschlechts sehr. Und ihre Entwicklung oder Zerstörung hängt vollständig von der Frau in der Nähe ab.