Psychologie

Das Problem aller alleinstehenden Frauen


Einsamkeit in einer Welt voller Kommunikationsmittel ist ein Paradox, das für den modernen Menschen zu einem echten Problem geworden ist. Was auch immer Feministinnen über die Bedeutung der sozialen Verwirklichung von Frauen sagen, Frauen leiden häufiger unter dem Fehlen eines festen Partners und einer Familie in ihrem Leben. Einsamkeit ist eine Situation, in der der Schlüssel von innen in das Schlüsselloch eingeführt wird und die Einsamkeit draußen ist. Eine solche Isolation ist keinesfalls freiwillig und viele träumen davon, sie ein für alle Mal zu beenden.

Es scheint alles zu sein, aber es fehlt etwas

Beobachtungen und Erfahrungen deuten darauf hin, dass Frauen im Privatleben alles andere als modelllos sind. Eine erfolgreiche Karriere, ein stabiles Einkommen und die Abwesenheit von Kleinkindern aus früheren Ehen bieten auch keine Garantie dafür, dass ein Mann nicht nur einer solchen autarken Frau Beachtung schenkt, sondern eine Partnerschaft mit ihr aufbauen möchte, eine Familie gründen.

Warum haben manche Menschen Erfolg mit dem stärkeren Geschlecht, andere dagegen nicht? Vielleicht fehlt alleinstehenden Frauen die sprichwörtliche Manie, also Berufung, mit der sie eindeutig Sexualität meinen. Victoria Tokareva vergleicht in einer ihrer Geschichten zwei Freunde. Eine von ihnen, die mit einem gescheiterten Privatleben weniger erfolgreich ist, beschreibt sie wie folgt: "Es scheint alles in Ordnung zu sein, aber es fehlt etwas." Das zweite, erfolgreichere und provokante Interesse unter Männern, beschreibt der Autor als "nichts Besonderes, aber es ist etwas drin ..."

Was kann eine Frau und jede Person neben ihrer Erscheinung und ihrem sozialen Status anderen anbieten? Die Fülle der inneren Welt, Energie, positive Einstellungen, Charisma, der Wunsch und die Bereitschaft zu geben, nicht nur zu empfangen. Sie ist unabhängig, voller innerer Bedeutung und Harmonie und zieht in jedem Alter die Ansichten von Männern an. Sie weckt den Wunsch, zu kommunizieren und so viel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen.

Was ist wichtiger - Dosha Pitta oder Tao der Liebe?

Vedische Lehren sprechen über den Wert weiblicher Vitalität - die Energie, die sie mit ihrem Liebhaber teilen kann. Aktivität, ständige Beteiligung am Fluss des Lebens, Selbstvertrauen, unabhängig von den Umständen, können nur Männer anziehen. Eine Frau, die Selbstversorgungsflüssigkeiten abgibt, ist nicht nur innerlich ausgeglichen. Es harmonisiert den umliegenden Raum und schafft daneben Komfortzonen, die sich früher oder später als potenzieller Partner herausstellen.

Über die Bedeutung von Sex für das Leben einer Person, physiologisch sein, ohne zu streiten. Laut Statistiken haben viele Paare, die sich auf Dating-Seiten für Sex gefunden haben, zusammen zu leben begonnen und im Laufe der Zeit Familien gegründet. Es stellt sich heraus, dass die Menschen auf diese Plattformen nicht so sehr kommen, um die Bedürfnisse des Körpers ohne spätere Verpflichtungen zu erfüllen, sondern vielmehr, um die innersten Wünsche der Seele zu realisieren. Die Paarung von allem für die Fortpflanzung ist das unveränderliche Gesetz des Seins.

Im Leben von Frauen beklagt, dass ihre Selbstversorgung sie Männer erschreckt. Ja, eine erfolgreiche und solide Frau ist nicht mehr die Puppe von Tuttis Erben, eine wunderschöne Uhrwerkpuppe. Sie sollte wie der Seiltänzer Tibulu sein - lernen, wie man geschickt balanciert, den „Mittelweg“ zwischen dem Wunsch, die Stärke eines Mannes zu demonstrieren, und der Fähigkeit, einen Teil der inneren Reserven zu verbergen, zu finden. Das ist nicht einfach, aber die meisten Frauen werden in ihren Metamorphosen so klug und talentiert sein, dass sie es ohne Schwierigkeiten tun. Schließlich liegt die Stärke einer Frau in ihrer Schwäche ... Auch wenn sie sichtbar ist.

Video ansehen: Love Talk: Warum sind so viele tolle Frauen Single? (Februar 2020).